‌   ‌   ‌   ‌   ‌   ‌   ‌   ‌   ‌   ‌   ‌   ‌   ‌   ‌   ‌   ‌   ‌   ‌   ‌   ‌   ‌   ‌   ‌   ‌   ‌   ‌   ‌   ‌   ‌   ‌   ‌   ‌   ‌   ‌   ‌   ‌   ‌   ‌   ‌   ‌   ‌   ‌   ‌   ‌   ‌   ‌   ‌   ‌   ‌   ‌   ‌   ‌   ‌   ‌   ‌   ‌   ‌
Der Newsletter wird nicht richtig angezeigt? Zur Online-Version .
 
 
13.09.2021 / Gebetsanliegen 09-2021
Gebetsanliegen 09-2021

„Orientiert euch an Jesus Christus: Obwohl er Gott in allem gleich war und Anteil an Gottes Herrschaft hatte, bestand er nicht auf seinen Vorrechten. Nein, er verzichtete darauf und wurde rechtlos wie ein Sklave. Er wurde wie jeder andere Mensch geboren und lebte als Mensch unter uns Menschen. Er erniedrigte sich selbst und war Gott gehorsam bis zum Tod, ja bis zum schändlichen Tod am Kreuz. Darum hat ihn Gott auch herrlich zu sich erhoben und ihm den Namen gegeben, der über allen Namen steht.“ (Philipper 2,5-9)

Liebe Geschwister,

was hat es Jesus gekostet, die Herrlichkeit des Himmels zu verlassen, um uns Menschen hier auf die Erde ganz nahe zu kommen?! Was nahm er alles auf sich, um uns zu erlösen?! Was ist dagegen das Leid, das Gott in seiner Liebe uns zumutet, damit wir Brückenbauer sein können zu Menschen, die durch Leiden gehen. Das ist immer nur ein Bruchteil von dem, was Jesus für uns auf sich genommen hat. Darin finden wir Trost und Mut, auch in schweren Lebensumständen das Gute tun zu können – im Aufblick auf Jesus!

Unsere aktuellen Anliegen
  • AFGHANISTAN: Die Lage ist, wie bekannt aus den Medien, äußerst prekär. Durch die Machtübernahme der Taliban in den letzten Wochen hat sich die Situation radikal verändert. Die Taliban werden den Konvertiten zur akuten Bedrohung. Sie zeigen null Toleranz für Konvertiten, die sie als „Abtrünnige“ für todeswürdig achten. Jesus halte seine schützende Hand weiterhin über diese Geschwister! Einige besonders bedrohte Geschwister konnten in Sicherheit ins Ausland gebracht werden.

  • ISLAMISCHE WELT: Trotz aller Schreckensnachrichten, die es gibt, wollen wir das Positive, das Gott tut, nicht vergessen. Wir danken, dass in vielen Ländern der islamischen Welt die Zahl der Christen aus einem islamischen Hintergrund so gewachsen ist, dass Netzwerke und (Haus-)Gemeinden möglich sind. Algerien, Tunesien, Marokko, der Iran, Indonesien und die Stan -Länder z.B. haben teilweise eine große Anzahl an Gemeinden. Das macht das Leben für den einzelnen Konvertiten erheblich leichter. CM fördert die Gründung und Pflege solcher Netzwerke und Gemeinden. So ist es wesentlich einfacher für einen Konvertiten, der Familie, Arbeit, Wohnung und das gesamte soziale Netz durch seine Konversion verloren hat, in seinem Heimat-oder Nachbarland eine neue Existenz in seiner neuen Familie, dem Leib Christi, aufzubauen.

  • ZENTRALASIEN: Wir danken für den Mut, den Konvertiten an den Tag legen. Ein Beispiel davon: Ein leitender Bruder hat einen Besuch bei dem Zuständigen für Religionsangelegenheiten seines Landes abgestattet. Er sagte sich, er wolle nicht in Angst leben, sondern klare Verhältnisse schaffen. So ging er zu dem obersten Vertreter des Islam in seinem Land und informierte ihn, dass er den Islam verlassen und Nachfolger von Jesus geworden sei. Der Kleriker war über diese Offenheit so verblüfft, dass er gar nicht wusste wie er zunächst reagieren sollte. Unser Bruder fuhr fort: er habe auch eine Gemeinde von weiteren Konvertiten in seinem Haus und sagte auch die Adresse und die Zeiten, wann sie sich treffen, „damit die Behörden nicht lange suchen müssen“. Er betonte dabei, dass er ein loyaler Bürger seines Landes sei und nur das Beste für sein Land und sein Volk wolle. Der Amtsträger stand überraschenderweise auf, umarmte unseren Bruder und sagte, er müsse sich keine Sorgen machen, er habe erkannt, dass dieser ein guter Mensch sei und keine Gefahr für den Staat darstelle.

  • JEMEN: Beten Sie für die leidende Kirche im Jemen. In diesem vom Krieg zerrissenen Land haben sie nicht nur Probleme damit, wo sie Nahrung, Unterkunft und Medikamente finden, sondern sind auch der Feindseligkeit des Staates und der Gesellschaft im Allgemeinen ausgesetzt. Sie können auch finanzielle Unterstützung durch CM leisten (siehe unten).

Danke dafür, dass Ihr uns im Gebet mittragt.

Shalom – Friede sei mit Euch –

Yassir Eric und Mitarbeiter

Bankverbindung:

IIRF-D e.V.

IBAN: DE11520604100005015871

BIC: GENODEF1EK1

Steuer-ID: 86166/55169

unsplash.com
Pdf-Download der Gebetsanliegen hier
Sie erhalten diesen Newsletter, weil Sie sich unter www.communiomessianica.org angemeldet haben. Wenn Sie den Newsletter nicht mehr erhalten wollen, klicken Sie bitte hier.
Legal notice
Privacy Policy
 
twitter facebook
www.communiomessianica.org